Neuzugang integrieren, wer passt zu uns

Wie integriert man am besten eine neue Katze

Wir haben das Vergnügen schon des öfteren gehabt, mit ganz unterschiedlichen Abläufen. 🙂
Jeder kennt denke ich sein Mieze sehr gut und kann einschätzen wie sie reagieren wird und welche Herangehensweise die
beste ist.
Man sollte nicht mit der rosa-roten Illusion herangehen und denken dass sie sofort dicke Freunde werden – das Gegenteil wird anfangs eher der Fall sein! 😀
Eine Vergesellschaftung kann mehrere Monate dauern!

Katzen sind sehr gesellige Tiere mit einem ausgefeilten diplomatischen Sozialverhalten. Leider hält sich sehr hartnäckig das Gerücht, sie seien Einzelgänger. Katzen sind Einzeljäger, aber keine Einzelgänger! Das ist ein gewaltiger Unterschied. 


Vorab ist wichtig zu klären: Wer passt am besten dazu?

Nur weil es 2 Katzen sind heißt es nicht dass sie automatisch zusammen passen. Wir Menschen mögen auch nicht jeden.
Also ist es wichtig zu sehen welche Eigenschaften der Neuzugang mitbringen soll.
Die Erfahrung zeit dass:

  • Alter
  • Charakter
  • Geschlecht

eine wichtige Rolle bei der Auswahl spielen.

Bitte: Setzt einer ruhigen, eher devoten Mieze kein Rüpel-Rambo gegenüber. Auf Dauer würde Sie vermutlich nicht sehr glücklich werden.

  • Die Miezen sollten am besten in einem ähnlichen Alter sein & ungefähr gleich Aktiv.
  • Der Charakter sollte sich auch ähneln. – Nur ob Diva zu Diva gut tut?! 😀
  • Am besten passen gleich geschlechtliche Tiere zusammen – Kater haben ein ganz anderes Spielverhalten wie Katzen.

IMG-20151025-WA0004


Passenden Partner gefunden, nun gehts an die Zusammenführung

  • Lasst am besten eine Decke o. ähnliches beim Züchter, und nehmt zur Abholung eine Decke eurer Mieze mit. So kann euer Zuwachs gleich etwas von ihrem neuen Zuhause riechen 🙂 – die andere Decke gebt ihr eurer Mieze damit sie auch den Zuwachs vorerst nur riechen kann.
  • Die neue Mieze sollte am besten erst einmal allein in einem Teil ihres neuen Zuhauses untergebracht werden.So kann sie alle neuen Gerüche und Eindrücke sammeln.
  • Lasst sie dort 1-2 Tage
  • In dieser Zeit nimmt die neue Mieze schon den Geruch ihres neuen Zuhauses auf und reicht für eure Mieze nicht mehr so fremd und bedrohlich.
  • Sobald ihr der Meinung seid dass beide Tiere entspannt sind kann die eigentliche Zusammenführung beginnen.

Ab hier bestimmen eure Miezen das Tempo – bitte gebt ihnen genügend Zeit! Sowas geht nicht von heute auf morgen. –  Aber ich kann auch versprechen, es wird euch manchmal nerven kosten 🙂

  • ob man nun eine Art Kindergitter in die Tür klemmen möchte zum ersten beschnuppern,oder ob man es ohne macht bleibt jedem selbst überlassen.
  • brummeln, fauchen und sich aufplustern ist normal 🙂
  • die Miezen regeln das meistens gut miteinander. Wer der Chef ist, ist Situationsabhänig. die eine Katze ist zum Beispiel beim fressen der Chef, die andere wenn gespielt wird.
  • um die Situation etwas zu lockern sind oft neue Spielzeuge und Liegeplätze super – um etwas abzulenken.
  • auch loben bei einem freundlichen Verhalten kann den Prozess zusätzlich entspannen

20151016_193553

Peppi und Paul haben sich nach nur 2 Tagen sehr gut verstanden.
Ich wusste aber auch dass mein Paul ein sehr geduldiger und freundlicher Kater ist der damit entspannnt umgehen wird.

Trennt sie Nacht’s oder tagsüber wenn ihr aus dem Haus geht nicht ständig! – dass kann zu Revierkämpfen führen weil sich Ihr Revier ständig ändert und so Grenzen geschaffen werden.

Es kann sein dass eure Mieze anfangs beleidigt ist und nicht mehr schnurrt oder zum schmusen kommt. Das ist normal, also keine Panik das kommt wieder 🙂


Wenn ihr allerdings das Gefühl habt dass nach mehr als 6-7 Monaten keine Besserung auftritt und die Herrschaften sich immer noch mit blicken töten, sollte man über eine alternative nachdenken. Eine Vergesellschaftung kann unter Umständen lange dauern, sie sollte aber nicht zur extrem Belastung werden.
Vielleicht gibt es die Möglichkeit für einen der Miezen ein passenderes Zuhause zu finden & einen anderen passenden Spielkameraden zu finden.

Ich bin der Meinung man muss nicht auf biegen und brechen die Tiere zusammen halten wenn es nicht klappt. Wenn sie sich nicht riechen können hat es keinen Sinn und es bedeutet meistens nur Stress für die Tiere, sie fühlen sich dann auch nicht wohl!

Advertisements

Gib uns ein Feedback :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s