Katzenversicherung, Sinnvoll oder nicht?

Die Frage der Fragen, braucht man eine Versicherung für seine Mieze? Lieber OP oder Rundum-Sorglospaket, und wie sieht es mit einer Haftpflichtversicherung aus? Oder doch am besten gar nichts und selbst jeden Monat Betrag X auf die Seite legen?
Ich denke mit dieser Frage haben sich schon viele Frauchen & Herrchen beschäftigt, ich versuche daher etwas hell ins dunkel zu bringen.

Jede Versicherung ist eine Wette. Passiert was, hat es sich gelohnt, passiert nichts, hat es sich nicht gelohnt. Ausrechnen wann etwas passiert kann man nicht ergo ist die Frage Blödsinn weil nicht beantwortbar.



Gleich vorab, eine Haftpflichtversicherung ist unnötig da eure Mieze in der Versicherung des Besitzers, also euch, mit abgedeckt ist!

 

Meine persönliche Meinung
Ich halte Versicherungen für Geld macherei. Denn sie spielen mit unserer Angst und dem starken Bedürfnis abgesichert sein zu wollen. Und dieses Gefühl der Sicherheit lassen sich Versicherungen oftmal gut zahlen.
Wie oft war eure Mieze bis jetzt krank, wie oft kam es vor das wirklich hohe Kosten auf euch zu kamen?
Bei mir bis jetzt, nach 24 Jahren mit insgesamt 9 Katzen, war nur Paul derjenige der wirklich intensiv war was Tierarztkosten angingen. Alle anderen waren bis auf 1-2 Kleinigkeiten bis zum Schluss gesund. (Eine gesunde Ernährung & Bewegung sind grundsätzlich die wichtigsten Bausteine für ein gesundes, langes Leben)
Man bezahlt jeden Monat je nach Tarif seinen Beitrag an die Versicherung, und wenn man diese aber nicht benötigt ist das Geld weg!
Zum anderen werden gewissen Behandlungen gar nicht übernommen, Heilpraktiker etc. muss man nach wie vor selbst bezahlen. Auch bei Pauls Diabetes wären die kosten nicht voll übernommen worden. Wozu dann eine Versicherung?

Natürlich kann es immer mal passieren das das etwas unverhofft passiert, und die Mieze operiert werden muss. Aber wie oft kommt das tatsächlich vor?
Lieber bezahle ich dann beim Tierarzt in Raten bevor ich eine Versicherung abschließe.

Wir machen es hier so, seitdem Peppi dazu kam legen mein Freund & Ich jeden Monat 35-40€ auf die Seite (jeder 15-20€) bei 12 Monaten a‘ 35€ wären wir hier schon nach einem Jahr bei 420€! Nach 2 Jahren bei mindestens 2.100€. Mit 40€ wäre es natürlich deutlich mehr 😉
Die kleinen Kosten zwischendurch für’s Impfen nehmen wir dann z.B aus der Spardose der beiden Jungs, oder wenn es passt direkt aus dem Geldbeutel.
Am Ende, wenn Peppi oder Paul keine größeren Tierarztkosten haben, ist eine menge Geld übrig welches wir dann anderweitig ausgeben können.
Von der Versicherungen sieht man bei nicht beanspruchter Leistung keinen Cent mehr 😉

Bei Freigängern würde ich die Situation evtl. anders bewerten und zumindest eine OP-Versicherung abschließen da hier das Unfallrisiko deutlich höher ist.


Da das aber nur meine persönliche Meinung ist, stelle ich euch gerne die verschiedenen Versicherungen inkl. Leistungen vor.

Ich hab euch einmal eine Seite rausgesucht die in meinen Augen sehr gute rundum Infos zu eine Versicherung liefert : Katzenversicherung

Man kann zwischen Verschiedenen Angaben wählen:

  • Welcher Verrechnungssatz (hier immer mind. GOT 2 wählen)
  • Welche Vertragslaufzeit (das bleibt euch überlassen; zu 2alte“ Katzen können grundsätzlich nicht mehr versichert werden)
  • Zahlungsrhythmus ? (monatlich, 1/4 jährlich, halb jährlich oder 1x im Jahr)

Ich hab mir mal den Spaß erlaubt und ausrechnen lassen was ich für Peppi bezahlen würden. Verrechnungsatz auf GOT2, Laufzeit 10 Jahre, Zahlung monatlich.
Wäre fast um Stuhl gefallen 😀

Für die Basisversion, in der nur kleine Kosten gedeckt sind würde ich schon 13,90€ bezahlen, für den Vollschutz bei Uelzer wären es sogar 35,95€!
Auf 10 Jahre gerechnet wären das viele OP’s und Kosten!

wir rechnen einmal mit dem Rundum-Sorglospaket der Uelzer

35,95 x 12(Monate) =431,40€
431,40€ x10 (Jahre)= 4314€

Im Jahr darf man ab max. 100€ für Vorsorgemaßnahmen ausgeben, alles andere darüber hinaus muss selbst bezahlt werden.
Und nachdem 5. Lebensjahr wird der Beitrag Jährlich um 5% angepasst! das wären also nach weiteren 5 Jahren utopisch!

35,95 x 12 (Monate) = 431,40€
431,40 x 5 (Jahre) = 2157€

                                                                                                             Monat                 Jahr

jetzt wirds interessant!                                             6. Jahr :   35,95 x 5%  =         37,74€  =     452,88€

7. Jahr:   37,74 x 5% =         39,63€  =      475,56€                                                                                             8. Jahr:   39,63 x 5% =         41,62€   =     499,44€

9. Jahr:   41,62 x 5% =         43,70€  =      524,40€

10. Jahr:   43,70 x 5%=          45,88€  =      550,59€

————-
  2502,87€
+    2157,00 €
————-
              4659,87 €

Peppi ist komplett gesund, für ihn würde ich als bis in 10 Jahren 4659,87€ bezahlen. Und wahrscheinlich sogar mehr weil nicht alle kosten zu 100% bedeckt werden!
Rechnet es euch doch am besten einem hier selber aus, und überlegt euch gut, ob so eine Versicherung wirklich Sinn macht.
In meinen Augen ist ein Vollschutz überflüssig und viel zu teuer, eine OP-Versicherung bei einem Freigänger wäre aber je nach Wohnlage vielleicht gar kein verkehrt wenn das Unfallrisiko hoch ist. Lest euch aber am besten den Leistungsumfang der verschiedenen Versicherungen genau durch und wegt selbst ab ob es sich lohnt oder nicht.

Advertisements

Gib uns ein Feedback :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s